22.01.2020

Aufwertung der Lehre.

 

Derzeit befinden sich knapp 110.000 Personen in der Lehrlingsausbildung, um die Fachkräfte von morgen zu werden. Im heutigen Ministerrat wurde die Novelle des Berufsausbildungsgesetzes beschlossen, um die duale Ausbildung jetzt noch attraktiver zu gestalten und die Lehre aufzuwerten.
 

Margarete Schramböck (c) Jacob Glaser


Mit dem Berufsausbildungsgesetz NEU wollen wir Gerechtigkeit für Lehrlinge in Österreich schaffen, die täglich Großes für unser Land leisten. Davon sind zahlreiche Verbesserungen im Sinne des Hausverstandes und der Anerkennung für Lehrlinge umfasst.
 

– Bundesministerin Margarete Schramböck


Die Lehre ist ein Erfolgsmodell und gleichzeitig ein wichtiger Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Standortes und unserer heimischen Unternehmen. Mit dem Berufsausbildungsgesetz NEU sollen Maßnahmen geschaffen werden, um die Lehre in Österreich zu attraktivieren und weiterzuentwickeln.


Es ist wichtig, dass die Lehre in Österreich aufgewertet und weiterentwickelt wird, denn der Erfolg des Standortes und unserer Unternehmen hängt davon ab. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, jene wertzuschätzen und zu fördern, die dazu beitragen, dass es uns so gut geht.
 

– Bundesministerin Margarete Schramböck


Uns ist in erster Linie wichtig, Lehrlingen jene Wertschätzung und Anerkennung zu geben, die sie für ihren wichtigen Beitrag für unser Land bekommen sollen. Künftig soll der „Meister“ als Titel geführt und in Urkunden eingetragen werden können. Gleichzeitig braucht es eine Lehre am Puls der Zeit. Deshalb soll mit einer regelmäßigen Evaluierung der Lehrberufe sichergestellt werden, dass die Ausbildungsinhalte stets der aktuellsten technischen Entwicklung und den wirtschaftlichen Anforderungen entsprechen. Gerade die Qualitätssicherung in Form von Weiterbildungen und weiteren Maßnahmen ist hier besonders wichtig.


Viele der heimischen Betriebe klagen seit Längerem, dass sie keine geeigneten Fachkräfte finden. Mit der Fachkräfteoffensive setzen wir uns daher für die Modernisierung der Lehrberufe, Qualitätssicherung in der Lehre und mehr Wertschätzung und Anerkennung für die Lehre ein.
 

– Bundeskanzler Sebastian Kurz


Wir wollen auch eine Flexibilisierung der Lehre schaffen, indem es die Möglichkeit geben soll, auch nach Absolvierung einer berufsbildenden Schule die Lehrzeit zu verlängern. Damit soll die Qualifikation der Schul- und Lehrabsolventen verbessert und eine bessere Durchlässigkeit zwischen der Lehre und anderen Bildungswegen geschaffen werden.