27.05.2019

EU-Wahl: Volkspartei gewinnt mit Rekord-Vorsprung

Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament ging die Volkspartei als klarer Wahlsieger hervor. Mit dem vorläufigen Endergebnis von 35,4 Prozent legt die Volkspartei mehr als 8 Prozent zu und verzeichnet das beste Ergebnis, das sie jemals bei einer Europawahl erreichen konnte. 

Wahltag_Kurz (c) ÖVP

„Wir haben heute das historisch beste Wahlergebnis erzielt, das je bei einer EU-Wahl geschafft wurde“, zeigte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz überwältigt. Mit einem Rekordergebnis von 35,4 Prozent verbessert sich die Volkspartei im Vergleich zu 2014 um 8,4 Prozent und gewinnt zusätzliche zwei Mandate im Europäischen Parlament.

Auftrag für Weg der Mitte

11,8 Prozent beträgt der Abstand zum Wahlzweiten, der SPÖ.  „Wir haben das beste Ergebnis mit dem größten Abstand zum Zweitplatzierten aller Zeiten“, so Kurz. Das sei ein historisch einzigartiger Vorsprung, den es in der zweiten Republik noch nie zuvor gegeben habe. Laut Kurz sei das „fulminante“ Ergebnis ein Auftrag, den Weg der Mitte konsequent weiterzuverfolgen: „Wir wurden mit 7 Mandaten gestärkt. Das ist auch eine Stärkung der Mitte in Europa und für Manfred Weber, unseren nächsten Kommissionspräsidenten.“ 

Grafik Wahlergebnis (c) ÖVP

Spitzenkandidat Othmar Karas und Listenzweite Karoline Edtstadler sahen sich durch den Wahlerfolg in ihrem Kurs gestärt. Für Edtstadler ist die vergleichsweise hohe Wahlbeteiligung ein Zeichen „dass die Menschen bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“. Beide versprachen ihren Kurs auf europäischer Ebene fortsetzen zu wollen. 

Wahlsieg als "gemeinsamer Erfolg"

Laut Karas ist der Wahlsieg ein „gemeinsamer Erfolg“  aller Kandidaten. Kurz habe durch seine Wahlkampfbeteiligung „noch den letzten Schub  gebracht“. Der Erfolgskurs finde bundesweit Bestätigung, da die Volkspartei in jedem Bundesland deutlich dazugewinnen konnte. „Es ist ein Sieg für Anstand, Geradlinigkeit, Stabilität und Glaubwürdigkeit", so Karas abschließend.