26.02.2020

Maßnahmen für die Wirtschaft.

Ministerrat.

 

Unsere kleineren und mittleren Unternehmen bilden das Rückgrat unseres Wohlstandes und unseres wirtschaftlichen Erfolges. Als Neue Volkspartei setzen wir uns dafür ein, unseren Wirtschafts- und Innovationsstandort zu stärken. Dazu hat die Bundesregierung im heutigen Ministerrat Maßnahmen für die Wirtschaft eingebracht. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat diese nach dem Ministerrat vorgestellt.


Sebastian Kurz (c) Glaser Jacob


Es ist wichtig, den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken und vor allem klein- und mittelständische Unternehmen zu unterstützen, die einen großen Anteil am Wirtschaftswachstum und der Wertschöpfung haben.
 

– Bundesministerin Margarete Schramböck



Paket für kleinere und mittlere Unternehmen.

Eine wichtige Maßnahme ist die Erleichterung der steuerlichen Absetzbarkeit von Arbeitszimmern. Gerade in der Arbeitswelt von heute ist es wichtig, diese Regelung den aktuellen Gegebenheiten der digitalen Zeit anzupassen. Damit wollen wir einen wichtigen Schritt setzen, um insbesondere Ein-Personen-Unternehmen in Österreich zu entlasten.

Zwei Drittel aller Betriebsübernahmen erfolgen innerhalb der Familie. Gerade zu Beginn gibt es große Herausforderungen mit zusätzlichen bürokratischen Bestimmungen, die oftmals nicht bewältigbar sind. Eine „Grace Period“ sorgt dafür, dass in einem festgelegten Zeitraum nur notwendigste Kontrollen erfolgen. Damit wollen wir Schritte zur Vereinfachung für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern setzen, damit diese sich auf ihre Kernaufgaben statt auf die Bürokratie konzentrieren können.

Weitere Maßnahmen betreffen die Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte, um die Bestimmungen effizienter und einfacher zu gestalten. Zudem soll der Prozess durch die schrittweise Digitalisierung schneller und einfacher werden. Die Initiative „Work in Austria“ der Austrian Business Agency soll außerdem als One-Stop-Shop zur zentralen Plattform und Servicestelle für Beratung und Hilfestellungen ausgebaut werden.

Mit diesen Maßnahmen setzen wir wichtige Schritte zur Entlastung kleinerer und mittlerer Betriebe, der Entbürokratisierung und gegen den Fachkräftemangel in Österreich.


Hier geht’s zum Pressestatement nach dem Ministerrat.