Stefan Schnöll gewählt.

Stefan Schnöll wurde mit 99,1 % Prozent am 26. ordentlichen Bundestag in Korneuburg zum neuen Bundesobmann der Jungen ÖVP gewählt.

Er übernimmt diese Funktion von Sebastian Kurz und wird unter dem Motto „Es gibt viel zu tun. Packen wir`s an!“ die Junge Volkspartei leiten. Auch mit überragender Mehrheit wurden Nico Marchetti aus Wien, Claudia Plakolm aus Oberösterreich, Patrik Fazekas aus dem Burgenland, der Vorarlberger Raphael Wichtl, Lukas Schnitzer aus der Steiermark und Bernhard Heinreichsberger aus Niederösterreich, Melanie Laure aus Kärnten und Dominik Schrott aus Tirol gewählt.

Gemeinsam mit den JVP-Abgeordneten Johanna Jachs, Martina Kaufmann, Klaus Lindinger und Eva-Maria Himmelbauer werden die gewählten Mitglieder zukünftig den Bundesvorstand der Jungen ÖVP darstellen und sich für junge Anliegen einsetzen.

„Ich darf herzlich danke sagen für die acht gemeinsamen Jahre, die ich als Bundesobmann mit euch erleben durfte, darf euch bitten, dass wir ordentlich Gas geben und in dem Land eine Veränderung einleiten, die dieses Land dringend braucht und wenn ich auf jemanden zählen kann, dann ist das der Stefan und wenn ich auf eine Organisation zählen kann, dann ist das die Junge ÖVP.“ - Sebastian Kurz
Stefan Schnöll
Stefan Schnöll

Stefan Schnöll und sein Team haben 100 Ziele, mit denen sich die Junge ÖVP zu den zentralen Fragen des gesellschaftlichen Lebens äußert und auch klare Forderungen stellt.
Zu finden ist der Leitantrag hier.

"Wir leben in einem großartigen Land und erleben einen unglaublichen Wohlstand. Österreich ist eines der reichsten Länder der Welt. Wir dürfen diese Dinge aber nicht als selbstverständlich nehmen, sondern müssen die Verbesserung fokussieren. Es gibt viel zu tun. Packen wir´s an!" - Stefan Schnöll
Die Rede von Stefan Schnöll und das Video zum gesamten Bundestag ist hier zu finden.
Hier zu sehen, die Rede von Sebastian Kurz und die Verkündung des Wahlergebnisses.
Es ist ein Fehler aufgetreten.