SV-Reform: Schlankere Strukturen – mehr für die Patienten!

Eine Milliarde Euro für den Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin

Mit der Reform der Sozialversicherungsträger reformiert die Bundesregierung ein altes, aufgeblähtes System und wir setzen um, was wir versprochen haben: Wir sparen in der Verwaltung, damit die
Patienten wieder im Mittelpunkt stehen.

+++ Platzhalter für Share-Buttons +++

„Mit der Reform der Sozialversicherungen sparen wir nicht bei den Patienten, sondern bei Funktionären und im System. So wird aus der Verwaltungsmilliarde eine Patientenmilliarde!“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Konkret wird die Regierung in Zukunft – wie bereits im Regierungsprogramm festgelegt – die derzeit 21 Sozialversicherungsträger auf fünf zusammenlegen. Die 9 Gebietskrankenkassen werden in  einer österreichischen Gesundheitskasse gebündelt, in Zukunft wird es unabhängig vom Bundesland gleiche Beiträge für gleiche Leistung geben, zudem spart die Regierung im System bei den Funktionären und Direktoren und investiert das gesamte Geld in den Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin sowie in Investitionen zum Wohl der Österreicherinnen und Österreicher. 

Auf einen Blick:
  • In Zukunft gibt es nur noch 5 statt 21 Sozialversicherungsträger.
  • Statt 9 Gebietskrankenkassen kommt die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK).
  • Wir schließen keine Krankenhäuser, kürzen keine Leistungen – sondern sparen im System.
  • Statt einer Verwaltungsmilliarde gibt es eine Patientenmilliarde – sie investieren wir in die
  • Gesundheit der Menschen.

Zusammenlegung der Gebietskrankenkassen.
Die neun Gebietskrankenkassen werden in der ÖGK – der Österreichischen Gesundheitskassa gebündelt. Die Beitragseinhebung und die Budget- und Personalhoheit wird bei der ÖGK liegen, Regionen erhalten zum Teil ein autonomes Budget für ihre spezifischen Herausforderungen, damit beispielsweise sichergestellt wird, dass auch in dünn besiedelten Regionen die ärztliche Versorgung aufrecht erhalten bleibt.

 

SV-Reform (c) ÖVP

Gleiche Beiträge – gleiche Leistung. 
Derzeit ist vom Bundesland abhängig, welche Leistungen in welcher Höhe abgedeckt werden. In Zukunft wird sichergestellt, dass es für gleiche Beiträge gleiche Leistungen gibt.  

Einsparungen im System.
Statt der 2.000 Funktionäre wird es in Zukunft nur noch 480 geben. Es wird auch nur mehr 50 statt der jetzigen 90 Verwaltungsgremien und nur noch 5 statt der 21 Generaldirektoren geben.

Gesundheitsmilliarde: Kampf gegen Zwei-Klassen-Medizin. 
Durch die Zusammenlegung wird bis 2023 ein Erlös von 1 Mrd. Euro frei werden. Dieser Betrag wird in den Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin investiert: in die Stärkung des niedergelassenen Bereichs, in den Ausbau von Kassenärzten und in die Finanzierung von Landarztstipendien.

Infografik: SV-Reform: 1 Mrd. Euro Einsparung (c) ÖVP


 

Zum Teilen und Weitersagen:

 


 
EN.
Es ist ein Fehler aufgetreten.